Vorsorge

von | Jan 14, 2019 | 0 Kommentare

Die clever geplante Pensionierung

 

Die einen träumen schon seit Jahren davon, die anderen hätten lieber noch etwas mehr Zeit, aber die Rente erwartet uns alle. Egal in welche Kategorie Sie fallen, es ist nie zu früh sich darauf vorzubereiten. Effektive Planung der Pensionierung heisst, sich über die Bedürfnisse und Ziele im Ruhestand klar zu werden und daraus den finanziellen Bedarf abzuleiten. Dieses Beispiel soll das grundlegende Konzept erläutern.

 

Vorsicht Lücke!

 

Nehmen wir an Sie haben einen guten Job und verdienen CHF 90’000.- pro Jahr. Sie haben errechnet, dass Sie CHF 60’000.- im Jahr benötigen, um nach der Pensionierung Ihren gewünschten Lebensstandard zu halten. Ihre AHV beläuft sich auf knapp CHF 30’000.- pro Jahr und Ihre Pensionskasse wird Ihnen etwas mehr als CHF 20’000.- auszahlen. Wenn sich Ihre beiden Renten somit auf CHF 53’200.- belaufen, bleibt eine jährliche Einkommenslücke von CHF 6’800.-. (Siehe Grafik).

 

Natürlich haben Sie vielleicht auch Erspartes, aber wird es genügen?

 

Die aktuelle Lebenserwartung in der Schweiz beträgt gemäss Berechnungen der Weltbank 82.9 Jahre. Die Tendenz ist steigend, sprich die Lebenserwartung wird eher noch zunehmen. Wenn wir nun vom ordentlichen Rentenalter von 65 Jahren ausgehen, muss Ihr Erspartes für 18 Jahre reichen, dies entspricht in unserem Beispiel CHF 121’700.-, aber vielleicht braucht man ja auch mal Geld für einen Notfall oder ein undichtes Dach.

 

Man könnte zwar die Ausgaben einfach soweit reduzieren, dass man über die Runden kommt oder die geplante Weltreise streichen. Aber mit guter Planung für die Pensionierung ist es möglich die Wünsche für die Rente zu verwirklichen.

 

 

 

 

Erwartung und Realität

 

Die Frage was man nach der Pensionierung mit sich anfangen will bildet den Anfang, dann beginnt der Prozess. Was sind die Möglichkeiten? Worauf muss man achten? Und wie geht man die Planung konkret an? Es stellen sich noch viele weitere Fragen, aber am Ende kommt es auf zwei.

 

Was möchte ich?

Wie soll das Leben nach der Pensionierung weitergehen? Plane ich eine Weltreise oder möchte ich sogar ganz auswandern? Oder doch lieber eine gemütliche Pension in der Schweiz, in meinem Eigenheim oder doch lieber verkaufen und in eine kleinere Mietwohnung? Oder plane ich sogar weiterhin erwerbstätig zu sein?

 

Was benötige ich?

Ihr aktuelles Budget verglichen mit dem zu erwartenden Einkommen im Ruhestand, gibt ein erstes Bild ab, wie die finanzielle Situation ausschaut.

 

Aktuelle Kosten

  • Individuelle Ausgaben: Belege, Quittungen inkl. Taschengeld
  • Monatliche Ausgaben: Miete, Krankenkasse, Telefon, ÖV, Auto
  • Jährliche Ausgaben: Hypothekarzahlungen, Versicherungen, Steuern, Beiträge, Spenden, Ferien, Mitgliedschaften
  • Reserve: Krankheitskosten, sonstige Schäden

 

Einkommen im Ruhestand

  • Säule: AHV-Rente
  • Säule: Pensionskassenrente oder Kapitalauszahlung
  • Säule A und B: Rentenbezug oder Kapital
  • Zusätzliches Einkommen: Erträge aus Wertschriften, Mieteinnahmen

 

Falls nun zwischen den heutigen Kosten (Bedarf ab der Pensionierung) und den zu erwartenden Einkommen im Ruhestand eine Lücke klafft (Einkommenslücke), gibt es einen Handlungsbedarf.

 

Was kann ich tun?

 

  • Einkauf in die Pensionskasse (BVG)

Der Einkauf in die Pensionskasse ist aus zwei Aspekten sehr attraktiv, erstens wird die Rente im Alter höher und zweitens wird es enorme Steuerersparnisse im Jahr des Einkaufes geben. Da der «Durchschnittsschweizer» zum Ende seiner Karriere den höchsten Lohn hat, lohnen sich auch Einkäufe nach dem 55 Altersjahr noch.

 

  • Säule 3A

Freiwillige Einzahlung in ein Säule 3A Konto, können von den Steuern abgezogen werden (bei Arbeitnehmer mit Anschluss an einer PK ist der Höchstbetrag bei 6768.- pro Jahr). Diese Steuerersparnisse, vor allem in den Ertragsreichen letzten Jahren als Erwerbstätige, zahlen sich aus. Aufgepasst bei der aktuellen Zinslage, sind klassische Säule 3A Konto’s nicht mehr so ertragsstark, aber es gibt auch Alternativen zum Beispiel ein Säule 3A Wertschriftenkonto.

 

  • Weiterarbeiten

Viele Schweizer möchten einen «Soften» Übergang von der Arbeitswelt in die Welt der Pensionierten und nicht sofort und abrupt mit dem Arbeiten aufhören. Dies kann sich ebenfalls positiv auf Ihre AHV Rente auswirken.

 

Es gibt verschiedene Ansätze um die Einkommen Situation in der Pension zu verbessern. Der erste Punkt ist es, sich im Klaren zu sein, was die Ansprüche und Wünsche in Pension sind. Wichtig dabei ist es, die steuerlichen Aspekte zu beachten. Sehr gerne beraten wir Sie zu der kompletten Thematik Pensionierungsplanung.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Postadresse
Troschel Treuhand & Beratungs GmbH
Postfach 170
CH-8712 Stäfa

Büro Zürich
Troschel Treuhand & Beratungs GmbH
Minervastrasse 119
CH-8032 Zürich

Telefon
+41 (0)44 700 40 09
E-Mail
info@troschel-treuhand.ch

Impressum