BVG bei Umzug

von | Nov 7, 2018 | 0 Kommentare

Was passiert mit meinem angesparten BVG Kapital beim Umzug ins Ausland vor der Pensionierung?

 

Globalisierte Welt heisst auch, dass die Entscheidung für einen Umzug ins Ausland, kaum noch Schwierigkeiten mit sich bringt. Doch was passiert eigentlich mit meinem bereits angesparten Alterskapital in der beruflichen Vorsorge?
 
Um dieser Fragestellung auf den Grund zu gehen, muss zwischen zwei unterschiedlichen Ausgangslagen unterschieden werden. Der Wegzug in die EU / EFTA Zone oder in einen Drittstaat.
 
EU/EFTA:
 
Wenn Sie in ein EU/EFTA Land auswandern und dort eine Arbeitstätigkeit mit vorgeschriebener Sozialversicherung aufnehmen, muss Ihr angespartes obligatorisches Altersguthaben auf ein Freizügigkeitskonto oder Depot im Rahmen der gebundenen Vorsorge einbezahlt werden. Der Transfer in eine Vorsorgeeinrichtung eines anderen Staates ist ausgeschlossen. Der überobligatorische Sparanteil jedoch darf beim Wegzug ins Ausland entnommen werden.
 
Analog zu den Möglichkeiten bei einem Aufenthalt in der Schweiz an das Alterskapital zu kommen, gibt es auch beim Umzug in die EU / EFTA Staaten diverse Möglichkeiten. Gerne zeigen wir zwei dieser Möglichkeiten kurz auf:
 
Wohneigentumsförderung (WEF):
 
Um den Erwerb von Wohneigentum zum eigenen Bedarf zu finanzieren, kann die versicherte Person ihr Vorsorgeguthaben teilweise oder vollständig beziehen. Der Vorbezug kann dabei als Eigenmittel für den Erwerb oder die Erstellung von Wohneigentum eingesetzt werden; er kann aber auch für die Rückzahlung eines Hypothekardarlehens, für den Erwerb von Beteiligungen am Wohneigentum oder die Finanzierung von Renovationen oder wertvermehrenden Investitionen verwendet werden.
 
Hierbei gibt es diverse Vorbezugsgrenzen zu beachten, dies ist spezifisch für jeden Einzelfall und muss individuell betrachtet werden.
 
Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit
 
Wenn Sie innerhalb 12 Monaten nach Wegzug ins Ausland eine selbstständige Tätigkeit aufnehmen (hierbei gilt zu beachten, dass eine GmbH und AG nicht als «Selbstständig» gilt, da Sie ja in einem Angestelltenverhältnis stehen) können Sie unter bestimmten Voraussetzungen Gelder aus der Pensionskasse beziehen.

 

Drittstaat:
 
Das gesamte angesparte BVG Guthaben kann ausbezahlt werden. Hierfür benötigen Sie einen Nachweis, dass Sie definitiv (also nicht nur vorübergehend) auswandern wollen.
 
Ein weiterer wichtiger Punkt, den es beim Bezug von Geldern der Beruflichen Vorsorge zu beachten gibt, sind die steuerlichen Konsequenzen. Auch hier ist jeder Fall einzeln zu analysieren.
 
Es gibt also trotz der Freiheiten in der Wahl des Wohnlandes diverse administrative Verpflichtungen, die beim Umzug bezüglich der Vorsorge anfallen. Doch wenn Sie vor dieser Herausforderung stehen, können wir Sie gerne mit Hilfe und Beratung unterstützen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Postadresse
Troschel Treuhand & Beratungs GmbH
Postfach 170
CH-8712 Stäfa

Büro Zürich
Troschel Treuhand & Beratungs GmbH
Florastrasse 49
CH-8008 Zürich

Telefon
+41 (0)44 700 40 09
E-Mail
info@troschel-treuhand.ch

Impressum